Rank und schlank

Zola hat nicht nur ihre Modelfigur wieder, sie ist durch ihre Mutterschaft offenbar in einen wahren Jungbrunnen gefallen. Sie wetzt und fetzt durch die Gegend wie ein Reh und von den Spuren der 9 hungrigen und pieksigen Mäuler ist nichts mehr zu sehen. Wir haben das Maiwetter im April verschiedentlich zur leiblichen Ertüchtigung genutzt, zusammen mit Rentnern und gestressten Familien waren wir an der Ostsee 20140416_141509und in der Heide20140426_110504 zum Wandern. Demnächst wollen wir uns sogar an weniger rentnerfreundliche Wanderregionen wagen, nun wo wir das Zelten und vor allem Zeltschleppen20140427_124225 schon so gut geübt haben, und ein bißchen „Ich bin dann mal wech“-mäßig zu uns selbst finden.

Advertisements

Kinderfrei!

Alle Hundekinder haben nun schon ihre ersten Tage und Nächte bei ihren neuen Familien verbracht. Ich bekomme regelmäßig begeisterte Mails und Fotos von den neuen Hundebesitzern und ich freue mich mit Ihnen. Für 9 Welpen 9 Besitzer zu finden, die alle nett sind und einen vertrauenswürdigen Eindruck machen, ist nicht so leicht, aber wir haben es geschafft. Ich hatte bei keinem Welpen ein schlechtes Gewissen oder ein unsicheres Gefühl. Alle sind zufrieden, weil die Welpen sich wirklich klasse entwickelt haben: pfiffig, charakterstark, gesund. Hier Muck und Frieda beim Immunabwehrtraining:

Bild

Pepper und Emma beim Walsspaziergang…  Bild

…und bei mir zuhaus, am letzten Wochenende vor der Abholung ins neue Heim – die anderen waren schon weg und die zwei sollten nicht allein in der Pferdebox verbleiben.

Bild

Nach dieser aufreibenden, langen Zeit kann ich am Ende das Fazit ziehen, dass es mich viele Opfer gekostet hat, aber ich habe etwas getan, woran ich mich ohne den Hauch eines schlechten Gewissens zurückerinnern mag. Ich habe getan, was ich konnte und ich glaube, das war das Richtige – und was ist das schon für ein unverschämtes Glück: Tun zu können, was man tun muss und es stellt sich hinterher raus, dass es gut gegangen ist!

 

Ohne Mann mit Marzipan

Auf dem Hof macht Zola einen auf Vorzeigemutti und spielt hinreißend mit ihren Welpen  Bild

bis sie erschöpft ins Gras sinken. Bild

Zuhause hat sie ihr selbstbestimmtes Leben als Singlefrau wieder aufgenommen. Eine 90 cm – Matraze ist zu klein für zwei, findet sie. Mittlerweile schläft sie also nicht mehr mit mir im Bett. Sie schläft da allein. Bild

Unsere Urlaubsplanung ist in vollem Gange. Da der wir jetzt an der Ostsee wohnen und der Umzug ein Vermögen gekostet hat, wird es ein Ostseeurlaub. Wir fahren mit dem Zug bis Travemünde und laufen dann mal so Richtung Polen. Oder so. Das blöde, fette Pony soll nicht mit, sagt der Hund, weil das Pony ist blöd und fett. Seit sie meine Aufmerksamkeit mit neun anderen Hunden teilen musste, ist sie etwas divenhaft geworden. Bild

Die neun anderen Hunde haben nun alle ihre neuen Frauchen und Herrchen gefunden und brechen nächste Woche in die große, weite Welt auf. Und für Zola und mich heißt es dann: Freie Bahn mit Marzipan, dem Lübecker natürlich! Bild

Umgebung erkunden

Zola und ich sind dabei, uns in unserer schönen neuen Wohnung einzuleben, die Kids, die wir natürlich jeden Tag besuchen, machen derweil den Hof unsicher. BildBildBildBildBild

Die Kinder der Nachbarschaft sind jeden Tag zu Besuch und sitzen stundenlang bei den Welpen. Die Hunde der Einstaller und der ansässige Hofhund tun ihr übriges zur Sozialisation. Es sind richtige Hunde geworden. Heute mussten sie sogar die Hundeleine kennenlernen, erstmal kein großes Vergnügen, aber wat mut dat mut. Je größer die nicht mehr so kleinen werden, desto mehr wird einem bewusst, dass 9 Hunde ganz schön viele sind. Komisch sich vorzustellen, dass sie schon bald in der halben Republik verteilt sein werden.

Ohnekinderhundestraße

Von de Reeperbahn geht es für Zola und mich jetzt in die Hundestraße zu Lübeck. Lübeck ist quasi ein Vorort von Hamburg, nur schöner. Unser Kiezleben ist damit jäh beendet, nicht ganz freiwillig, aber das Motto des Blogs ist ja „Unverhofft kommt oft“ und dieses Prinzip scheint sich in der ganzen Geschichte doch fleißig durchzubilden. Die Hundeschar bleibt bis zur Abgabe an ihre neuen Besitzer im Stall, da fahre ich nun ein kleines Weilchen länger, aber sonst bleibt alles beim Alten. Nein, nicht ganz. Zola und ich haben heute mal wieder was zu zweit unternommen – in Lübeck Wohnung angucken. Da fühlt man sich, wenn man von Hamburg kommt, fast schon ganz automatisch wie im Schlaraffenland. Bald habe ich meine Zola wieder für mich alleine so wie früher – morgen ist die erste Nacht in der neuen Wohnung und die erste Nacht mit Zola ohne ihre Welpen neben meinem Bett, hachja.

Guten Morgen, Herr Pferd!

Der Außenauslauf ist seit Dienstag fertig und die neuen Nachbarn können sich nun aus nächster Nähe begutachten. Bild

Hier nochmal mit Sicherheitsverstärkung von der anderen Seite, gegenseitig besuchen sollen sie sich nu doch nicht.

 Bild

Dass Frühlingswetter und Sonne was Schönes sind, das haben die Kleinen auch schon rausgefunden.

BildBild Bild

Schöne neue Welt

So ordentlich sieht eine Pferdebox mit frisch eingestreuten Supreme-Holzpellets und nahezu unbenutzter Hundehütte aus – wir sind gespannt auf den Direktvergleich bei Auszug …

Bild

Zusätzlich zur (beheizten) Welpenhütte gibt es noch ein Hochbett für Zola, damit sie vor den Klauen und Zähnen ihres Nachwuchses fliehen kann:

Bild

Denn so bald sie darunter steigt, sieht das so aus:

Bild

Die Kleinen sind nach dem ersten Schrecken – erste Autofahrt, Umgebungswechsel – ganz begeistert von der neuen Spielwiese. Endlich Platz!

 Bild

Morgen bauen wir den Außenauslauf, dann können sie tagsüber rein und raus laufen. Wir danken dem Wettergott, dass er uns so günstige Eingewöhnungsbedingungen stellt, das hätte Anfang März ganz anders aussehen können. Die Hundehütte ist trotzdem mit Thermo- und Heizdecken ausgestattet, das muss auch sein. Sieht aber danach aus, als würde die Bande die Umstellung von Wohnung auf Stall ganz gut verkraften.